12-h Nachtwanderung 2024

Auf dem Karstwanderweg von den Quellen in Förste zu den Höhlen in Scharzfeld

Beschreibung

Die diesjährige Tour führt uns bei Vollmond in der kürzesten Nacht des Jahres entlang des Karstwanderweges von Förste nach Scharzfeld. Wir beginnen am Quellteich der Grafenquelle in Förste und wandern von hier aus zu der Burgruine auf dem Lichtenstein. Unterhalb dieser Ruine befindet sich die Lichtensteinhöhle, in welcher von Höhlenforschern im Jahr 1980 ein bronzezeitlicher Begräbnisplatz mit über 60 Skeletten entdeckt wurde, deren Nachfahren noch heute in Förste leben.

Vom Lichtenstein geht es weiter nach Ührde und durch Schluchtwälder über Beierfelde nach Düna. Unweit von Düna befindet sich das NSG Hainholz-Beierstein, ein Gipskarstgebiet mit zahllosen Höhlen und tiefen Erdfällen, welches wir durchwandern werden. Obwohl Nacht, dürfte der Vollmond uns hier ausreichend Licht spenden, um die tiefen Erdfälle zu erkennen. Über den Krücker wandern wir nach Hörden. Mit Glück können wir hier die vollständige Versickerung der Sieber in den Karstuntergrund besichtigen. Voraussetzung ist, dass in den vorangegangenen Wochen annähernd Trockenwetter herrschte, so dass der Karstgrundwasserspiegel weit genug gefallen ist.

Unser Weg führt uns weiter nach Herzberg und entlang des Juessees (Bademöglichkeit), einem 30 m tiefen Erdfallsee inmitten der Ortschaft, in Richtung Scharzfeld. Hier werden wir die Steinkirche erklimmen, einer Halbhöhle, die während der Christianisierung u.a. als Kirche diente. Je nach Uhrzeit werden wir in Scharzfeld wieder in unseren Bus steigen, oder noch weiter bis zur Einhornhöhle, der mit 600 m Ganglänge größten Dolomithöhle im Harz, wandern.

Ich stehe Euch jederzeit für Rückfragen zur Verfügung. Telefonisch erreicht Ihr mich unter:

  • 0551/21021 (privat)
  • 0171/2120838 (mobil)

Rainer Hartmann

Ausrüstung

In Abhängigkeit von der Witterung angepasste Kleidung, einschl. Regenjacke. Wichtig ist das Schuhwerk. Ich empfehle solide, aber leichte knöchelhohe Wanderschuhe. Streckenweise haben wir teilweise wegloses, unebenes und rutschiges Gelände. Teleskopstöcke können nicht schaden. Insbesondere bei Nacht schaffen sie mehr Sicherheit beim Gehen, zudem eignen sie sich gut zum Verschnaufen, wenn die Beine müde werden. Besonders wichtig: Wir wandern etwa 6 Stunden in der Dunkelheit. Hierfür benötigt jede/r eine Kopflampe, die mindestens auch 6 h brennt. Es empfiehlt sich, diese am Hosengürtel zu befestigen und nicht am Kopf zu tragen. So kann vermieden werden, dass ständig Mücken ins Gesicht fliegen. Also schon zu Hause testen, wie eine Kopflampe auch auf Bauchhöhe befestigt werden kann.

Verpflegung für unterwegs transportiert jede/r selbst. Bitte beachten: Wir wandern in der Nacht, d.h. Gasthäuser sind geschlossen. Getränke sind (über)lebenswichtig. Jede/r sollte daher je nach Witterung etwa 2 l Getränk mitführen. Wir werden etwa alle 2 h eine Pause von etwa 15-20 min machen, zwischenzeitlich natürlich auch kurze Trinkpausen einlegen.

Details

Termindetails
Fr. 21.06.2024, 17:00 Uhr - Sa. 22.06.2024, 07:00 Uhr
Anreisehinweis

Wir fahren mit dem DAV-Bus oder einem angemieteten Fahrzeug von Göttingen nach Förste bei Osterode a.H.. Wie bisher auch, trinken wir auf der Anfahrt noch einen Kaffee und können einen Kuchen essen. Vorgesehen ist, dass wir spätestens um 19:00 Uhr mit unserer Wanderung beginnen.

Rückfahrt: Die Wanderung ist nach 12 h beendet, also am Samstag gegen 7:00 Uhr, und unser Bus wird uns einsammeln. Wir werden anschließend noch irgendwo einkehren und gemeinsam frühstücken. Rückkehr nach Göttingen wird gegen 10:00 Uhr sein.

Leiter*in / Veranstalter*in

Preis

Die Kosten für die Teilnahme incl. Fahrtkosten betragen 30,00 Euro pro Person. Verzehrkosten in Gaststätten trägt jede/r selbst. Verbindliche Anmeldung bis zum 18.6.2024 telefonisch oder per mail unter hartmann(at)sv-hartmann.de